Sie widmet sich Patienten mit nicht mehr heilbaren Erkrankungen im fortgeschrittenen Krankheitsstadium.

Ein multiprofessionelles Team umsorgt den Patienten zur Verbesserung seiner Lebensqualität. Die Bedürfnisse der Familie werden durch eine ganzheitliche Behandlung mit einbezogen. Die Linderung aller quälenden Beschwerden und die Erhaltung einer bestmöglichen Lebensqualität ist das Ziel.

Eine Entlassung in die vertraute häusliche Umgebung wird angestrebt. Aber auch die Aufnahme in eine Pflegeeinrichtung oder ein Hospiz kann ermöglicht werden.

Durch die Zusammenarbeit mit Hospizhelfern, dem Hausarzt und der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) ist eine kontinuierliche Betreuung möglich.

Die Palliativeinheit im Kreiskrankenhaus St. Anna Höchstadt wurde 2009 eröffnet.